Samstag, 2. Juni 2012

Neue Bücher #8

Das letzte Mal ist ja ganz schön lang her. Und weil ich dabei so geschlampt hab, muss ich euch leider auf dem Bild auch ein paar Bücher unterschlagen, die ich in den letzten Monaten gekauft, gelesen und verschenkt / verkauft / verschickt habe. Aber so viele waren es auch schon wieder nicht. Und der Stapel, den ich da gerade auf meinem Tisch positionieren durfte, war trotzdem noch erschreckend groß und schwer.


Und da sind sie auch schon, meine neuesten Errungenschaften. Von oben nach unten:

"Der Terminalmann" von Sir Alfred Mehran
Mal wieder ein Mängelexemplar, was ich bei Thalia gefunden habe. Ich hatte schon öfter mal vom "Terminalmann" gehört und wenn mich nicht alles täuscht, ist seine Geschichte doch auch die Vorlage für den Film mit Tom Hanks (?) gewesen?! Egal, ich finde das jedenfalls total faszinierend und hab mich gefreut, über das Buch zu stolpern.

"Machine of Death" von Ryan North
Von dem Buch hatte ich das erste Mal bei Collection of Bookmarks gelesen und fand die Idee super. Viele verschiedene Autoren schreiben ein Kurzgeschichte zum Thema "Machine of Death", die einem auf Wunsch die Todesart verrät. Aber nur in einem kurzen Stichwort, was auch wieder allen bedeuten kann. Jeder, der die Beschreibung liest, hat gleich ein Bild im Kopf und so ist es sicher auch bei den Autoren gewesen, weshalb viele verschiedene Geschichten dabei rumgekommen sind.

"Die Kuh" von Florian Werner
Noch ein Mängelexemplar. Allerdings eines, was sich auch schon lang auf meiner Wunschliste befand. Das glaubt mir irgendwie keiner, doch ich finde das Thema total interessant. Aber ich gehöre auch zu den Menschen, die mit wachsender Begeisterung Spiegel TV Digital oder den Discovery Channel gucken können und das alles super interessant finden. In meiner Brust lebt ein exzentrischer alter Mann.

"Das Leuchten der Purpurinseln" von Doris Cramer
Manchmal verbringe ich Stunden damit, meine Empfehlungen bei Amazon zu durchforsten und ganz oft stoße ich dabei auf Bücher, die ich unbedingt haben möchte. So geschehen mit "Das Leuchten der Purpurinseln". Allerdings war das vor Monaten und das Buch war erst vorbestellbar. Hab ich gemacht und vor kurzem durfte ich es dann endlich aus der Pappverpackung von Amazon schälen.

"Hello Kitty muss sterben" von Angela S. Choi
Das Buch hatte ich vor Ewigkeiten mal in der Mayerschen gesehen, aber broschiert und somit trotz Taschenbuchformat so teuer wie ein gebundenes Buch. Stur wie ich war ließ ich es im Regal. Vor kurzem habe ich dann bei Amazon die Taschenbuchversion gesehen und gleich bestellt. Das Buch soll trotz "Kundenfang"-Optik wirklich gut sein und ich freu mich drauf.

"Crossed" von Ally Condie
Der zweite Teil der Geschichte um Cassia und Ky. Vor kurzem hatte ich ja den ersten gelesen und wusste da schon, dass der zweite nicht lange auf sich warten lassen würde. Da sich hier immer nur die gebundene Version finden ließ, war ich froh, das Taschenbuch bei Waterstones in Amsterdam zu finden.

"Will Grayson, Will Grayson" von John Green & David Levithan
Bei Waterstones in der YA-Abteilung gab es einen Aufsteller mit spannenden neuen Autoren des Genres. John Green war einer davon und eigentlich haben mich all seine Bücher angesprochen, sowohl von der Beschreibung als auch vom Anlesen her. Da ich den Autor aber noch überhaupt nicht kenne, habe ich mich zuerst mal für eines entschieden. Von der Beschreibung her klingt es irgendwie wie eine literarische Version von "Glee". Auf das Buch bin ich wirklich wahnsinnig gespannt.

"The Map of Time" von Félix J. Palma
Wieder ein Buch, was sich sehr lang auf meiner Wunschliste befunden hat, allerdings als deutsche Version. Dass es jetzt auf Englisch in Amsterdam mitdurfte, lag unter anderem am Cover, das ich persönlich so viel schöner finde als das deutsche.

"Tagebuch" von Anne Frank
In Amsterdam ist mir auch aufgefallen, dass ich wohl der einzige Mensch bin, der das Anne Frank Tagebuch noch nie gelesen hat. Und das, obwohl mich die Geschichten der Menschen aus dem Zweiten Weltkrieg immer sehr interessiert haben. Zum Thema gibt es viel zu viele politische Dokumentationen oder welche, die sich um Hitler als Person drehen. Geschichten von Zeitzeugen gibt es dagegen viel zu selten. In Amsterdam waren wir dann auch im Anne Frank Haus und im dortigen Buch- und Souvenirladen habe ich dann auch gleich das Buch mitgenommen.

"The Ninety Days of Genevieve" von Lucinda Carrington
Das ist auch wieder ein Buch aus einem Aufsteller von Waterstones. Darauf befanden sich einige Trilogien und Bücher aus dem Dystopien- und Fantasybereich. Angeblich haben sie alle viel gemeinsam, wobei ich vom Lesen der Buchrücken eher widersprechen wollen würde. Aber naja, "The Ninety Days of Genevieve" hat mich gleich angesprochen und daher durfte es mit.

"The Boy in the Striped Pyjamas" von John Boyne
Um dieses Buch bin ich schon so oft rumgestrichen. Warum es jetzt ausgerechnet bei Waterstones mitdurfte, wo Bücher ja tatsächlich um die 5 € mehr kosten als hier bei uns, weiß ich nicht. Irgendwie hatte ich plötzlich unheimlich Lust, es zu lesen und deshalb durfte es in der letzten Minute noch mit.

Puh, mein Bücherregal sieht schon wieder so verdammt voll aus. Allein Amsterdam ließ es um sechs Bücher wachsen. Jetzt muss ich erstmal wieder lesen. Und das, obwohl ich am Montag wieder arbeiten gehe!

Kommentare:

  1. schönen blog hast du hier, werde jetzt öfter vorbeischauen :)
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank! Freut mich, dass er dir gefällt! :)

    AntwortenLöschen
  3. WOW :D Das sind ja wirklich viele ;D

    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und habe ein bisschen auf deinem Blog gestöbert und mich dazu entschlossen, regelmäßiger Leser zu werden.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du meinen Blog besuchen würdest und ihn, wenn er dir gefällt, regelmäßig lesen würdest und auch über Verbesserungsvorschläge.

    Hier der Link zu meinem Blog:
    http://rozasleselieblinge.blogspot.com/


    Liebe Grüße
    Chrisy

    AntwortenLöschen

Du willst mir einen Kommentar hinterlassen? Super, darüber freue ich mich sehr!

Kritik und Anregungen sind genauso willkommen wie Lob und liebe Grüße. Aber bitte bleib dabei immer höflich, auch meinen anderen Lesern gegenüber. Kommentare, die mich oder andere beleidigen, rassistisch oder sexistisch sind, werden nicht freigeschaltet.

Bitte hab Verständnis dafür, dass ich alle Kommentare manuell freischalte, weil ich auch nicht temporär Spam oder Flaming auf meinem Blog haben möchte.